Zurück zur Startseite


  Platzhalter

I Am Legend (2007)

Kurzkritik von Oliver Kotowski

 

Dr. Alice Krippin (Emma Thompson) verkündet, dass es ihrem Team gelungen sei, den Krebs durch Genmanipulation das Masern-Virus zu besiegen. Drei Jahre später ist New York wie ausgestorben. Dr. Robert Neville (Will Smith) rast mit seinem Hund in einem Sportwagen durch die verwilderten Straßen. Er versucht einen Hirsch aus einer wilden Herde zu schießen, doch ein verwilderter Löwe kommt ihm zuvor – eine Erinnerung daran, dass er nicht das einzige Raubtier in der Stadt ist. Rasch fährt er nach Hause zurück, um bei Sonnenuntergang Türen und Fenster zu verrammeln. Nach einer Nacht voller Albträume geht er wieder an die Arbeit: Fitness, die Wirkung der Antiviren auf die verseuchten Ratten im Labor prüfen, eine verlassene Wohnung plündern, gemäß seines Funkspruchs am Mittag auf Überlebende warten, mit den Schaufensterpuppen in der Videothek ein bisschen plaudern, einen Film leihen und zurück nach Hause bevor die Dämmerung einsetzt. Doch er braucht einen neuen vom Krippin-Virus Verseuchten für seine Medikamentenversuche. Die Verseuchten sind mittlerweile völlig in die Tierhaftigkeit zurückgefallen: Geifernd jagen sie ihm nach. Der Hunger treibt sie anscheinend sogar kurzfristig ins verletzende Tageslicht. Als er sein neues Versuchsobjekt einfängt, bemerkt er jedoch beunruhigende Veränderungen.

Francis Lawrence Film ist in erster Linie die Entwicklungsgeschichte von Robert Neville. Neville gehörte zu den führenden Army-Wissenschaftlern, die mit dem Krippin-Virus befasst waren. Der mutierte allerdings und verwandelte die Verseuchten in rasende Monstren. In kurzen Traum-Rückblenden erfährt der Zuschauer vom Zusammenbruch der Gesellschaft und Nevilles persönlichen Verlusten; nur der Hund seiner Tochter ist ihm geblieben. Da Neville immun gegen das Virus ist, beschließt er in New York zu bleiben, um es dort zu bekämpfen, wo es zuerst ausgebrochen ist. Er setzt alles daran, ein Gegenmittel zu finden. Im Laufe der Jahre wird er allerdings etwas schrullig. Bis zur Gefangennahme des letzten menschlichen Versuchskaninchens ist seine Charakterentwicklung die tragende Spannungsquelle. Danach tritt sie in den Hintergrund, bleibt aber ausschlaggebend für den Plotverlauf. In den Vordergrund treten Action und direkte Bedrohung durch die Verseuchten. Die Verseuchten sind vage als Vampire zu erkennen: Sie reagieren heftig auf UV-Licht und hetzen menschlichem Blut nach. I Am Legend ist natürlich die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Richard Matheson. Der Film weicht allerdings erheblich von der Romanvorlage ab. So funktionieren viele Szenen wie die aus Zombiefilmen – hätte man den Film einen anderen Titel und der Hauptfigur einen anderen Namen gegeben, vielleicht das Ende noch etwas offener gestaltet, dann wäre der Film möglicherweise ein Meilenstein des Zombiefilms geworden. Denn die Charakterentwicklung ist durchaus spannend zu beobachten und der Aufhänger ist einigermaßen originell.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Film:

I Am Legend

Original: I Am Legend

Produktion: UK/USA 2007

Regisseur: Francis Lawrence

Spieldauer: 96 min

 

Darstellerauswahl:

Will Smith

Alice Braga

Charlie Tahan

Salli Richardson-Whitfield

Willow Smith

Darrell Foster

Eintrag in der PhilmDB:

I Am Legend

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 24.10.2010, zuletzt aktualisiert: 02.06.2021 21:36