Das dunkle Muster (Autor: Philip José Farmer; Flusswelt Bd. 3)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Das dunkle Muster von Philip José Farmer

Reihe: Flusswelt Band 3

 

Rezension von Carina Schöning

 

Rezension:

Das dunkle Muster ist nach Die Flusswelt der Zeit und Auf dem Zeitstrom der dritte Roman des amerikanischen Bestsellerautors Philip José Farmer. Zu seinem 90. Geburtstag wurde der Zyklus rund um die künstlich erschaffene Flusswelt vom Piper Verlag komplett überarbeitet und mit modernen Covern neu veröffentlicht. Ursprünglich als Trilogie geplant, wurde der dritte Teil wegen seines großen Umfangs in zwei Romane geteilt. Teil 4 - Das magische Labyrinth erscheint zusammen mit der Kurzgeschichten- und Novellensammlung Die Götter der Flusswelt im November/ Dezember 2008.

 

Nachdem in „Auf dem Zeitstrom“ sein geliebtes Schiff von dem ehemaligen englischen König John gestohlen wurde, hat sich der amerikanische Humorist und Autor Sam Clemens alias Mark Twain sofort an der Konstruktion seines zweiten Schiffes gesetzt. Nun fährt er den scheinbar unendlichen Fluss aufwärts in der Hoffnung John irgendwann zu erreichen und ihn mit seiner kleinen Geheimwaffe an Bord zu vernichten.

Währenddessen ist ein kleiner Teil der ursprünglichen Crew in der von John und Sam gegründeten Stadt Parolando geblieben, um Industrie und Handel weiter voran zu treiben. In Absprache mit Sam arbeiten sie unter der Leitung des afroamerikanischen Astronauten Milton Firebrass an ein wesentlich schnelleres und flexibles Luftschiff. Von den anderen Städten und Reichen kommen scharenweise ehemalige Ingenieure, Piloten und Raumfahrer, um an dem Bau mitzuhelfen und sich so eventuell einen der begehrten Plätze in der neuen Crew zu sichern.

 

Zur gleichen Zeit reisen Sir Richard Burton und seine Crew auch flussaufwärts. Statt Rache suchen sie allerdings Hinweise auf die Erbauer der Flusswelt und die Gründe, die hinter dem Ganzen stecken. Zusätzlich scheinen sich die Gerüchte zu bestätigen, dass die Wiedererweckung plötzlich aufgehört hat? Tote Menschen bleiben jetzt auch in der Flusswelt für immer tot.

 

Nun sind wir in der Flusswelt in dem Zeitalter von Raketen und Laserwaffen angelangt. Der Fortschritt ist unaufhaltsam und Krieg und Zerstörung überziehen das Land. Wieder einmal präsentiert der amerikanische Autor Philip José Farmer in „Das dunkle Muster“ eine spannende und vielschichtige Mischung aus Fantasy und Science Fiction mit sozialkritischen und religiösen Aspekten. Die Frage nach der unsterblichen Seele in den Körpern der Menschen wird genauso gestellt, wie auch nach dem Sinn des Lebens oder die ethischen Grundpfeiler dieses „Experiments“.

Während sich der Vorgänger auch etwas zäh und langwierig las, spielt der Autor hier voll seine Stärken aus und erzählt spannend und abwechslungsreich von den Ereignissen in der Flusswelt. Geschickt verbindet er mehrere Handlungsstränge miteinander und führt eine Vielzahl von historischen Personen ein. Erstmal betritt auch eine weibliche Hauptperson die Bühne der Flusswelt. Die australische Pilotin und bisexuellen Feministin Jill Gulbirra sorgt mit ihren kontroversen Ansichten für neuen Schwung in der sonst so dominanten Männerwelt des Autors. Hinzu kommen auch die beliebten Figuren aus den beiden Vorgängern wie Kazz, Joe, Alice, Cyrano und vor allem Peter Frigate. Interessanterweise sieht sich der Autor selbst in der Figur des Science Fiction Autors und berichtet sehr intensiv und ausführlich von seinem Leben und der unglücklichen Kindheit.

Auch über die Ethiker und die Hintergründe erfährt man endlich mehr. „Agenten“ mischen sich unter der Crew und es kommt zu einem interessanten und überraschenden Zusammentreffen aller Personen. Dabei ist das Ende trotz der Teilung gut geworden. Schade ist leider nur, dass man so lange auf die Nachfolgebände warten muss.

 

Fazit:

Insgesamt ist dem Verlag mit „Das dunkle Muster“ eine schöne Neuausgabe des Science Fiction Klassikers von 1977 gelungen. Trotz des Alters ist der Roman immer noch aktuell und faszinierend zugleich.

Nach oben

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 202406231002020b12dc5c
Platzhalter

Buch:

Das dunkle Muster

Autor: Philip José Farmer

Der Flusswelt-Zyklus Band 3

Original: The dark Design, 1977

Übersetzer: Ronald M. Hahn

Piper, 2008

Taschenbuch, 574 Seiten

 

ISBN-10: 3492266592

ISBN-13: 978-3492266598

 

Erhältlich bei: Amazon

 


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 20.04.2008, zuletzt aktualisiert: 10.04.2024 18:52, 6320