Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 2

The Hunger Games: Mockingjay - Part 2

Nachdem sie zum Gesicht der Rebellion erklärt wurde, führt Katniss Everdeen die einzelnen Distrikte von Panem in den Kampf gegen das tyrannische System. Nur wenn der Aufstand gegen das Kapitol gelingt, kann es eine Zukunft für Katniss und Peeta geben. Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 2 basiert wie Teil 1 auf dem dritten Band der Panem-Trilogie von Suzanne Collins.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

Armin, 22.07.2016, 13:59:
»Leider stellen sich die Macher selbst ein Bein«, war an dieser Stelle vor einem Jahr zu lesen. Die Aufteilung des dritten und letzten „Die Tribute von Panem“-Romans von Suzanne Collins (auf Deutsch als „Flammender Zorn“ veröffentlicht) auf gleich zwei Filme ging in der ereignisarmen ersten Hälfte ziemlich in die Hose. Wenn es schon aus Gründen der Gewinnoptimierung unbedingt zwei Filme sein müssen, hätte man die Inhalte deutlich geschickter verteilen müssen – vieles hätte aber gestrafft oder ganz weggelassen werden müssen. Das beweist auch der Abschluss der Reihe: Der enthält zwar mehr Action und ist weniger schleppend erzählt, walzt aber auch wieder einige Nebensächlichkeiten zu breit aus. Im Finale läuft den Machern dann jedoch plötzlich die Zeit davon und es bleiben mehrere interessante Aspekte fast völlig auf der Strecke.

Die Rebellion ist auf der Siegerstraße, der Sturm auf das Kapitol steht bevor. Katniss Everdeen (Jennifer Lawrence) will mehr sein als nur der Spotttölpel (so die holprige Übersetzung für den „Mockingjay“), das Symbol für den Aufstand gegen das Regime. Deshalb widersetzt sie sich den Anweisungen von Rebellen-Chefin Alma Coin (Julianne Moore) und macht sich auf an die Front, um Präsident Snow (Donald Sutherland) höchstselbst zur Strecke zu bringen. Zusammen mit einigen Wagemutigen geht sie auf die letzte Etappe. Mit dabei ist auch ihr einstiger Hungerspiele-Kompagnon Peeta Mellark (Josh Hutcherson), der nach der Gehirnwäsche im Vorgängerfilm allerdings mehr Gefahr als Hilfe darstellt.

Es ist erstaunlich, was trotz der Länge – die beiden „Mockingjay“-Teile summieren sich auf stolze 260 Minuten – am Ende nur unbefriedigend knapp erzählt wird. Dazu zählt die Dreiecks-Beziehung von Katniss, Peeta und Gale (Liam Hemsworth), die sich viel zu unspektakulär in Wohlgefallen auflöst. Und dazu gehört neben vielem anderen vor allem die Wandlung von Alma Coin, die statt nur die Rebellion zum Sieg zu führen plötzlich selbst Gefallen an der Macht findet, wofür ihr auch noch jedes Mittel recht ist. Da setzt Regisseur Francis Lawrence leider oft wieder die falschen Schwerpunkte. Positiv: Wenn der Sturm aufs Kapitol dank der von Snow installierten Fallen praktisch zu den 76. Hungerspielen wird, gibt es wirklich beeindruckende Szenen zu sehen. Der Spannung dienlich ist es zudem, dass man sich nie sicher sein kann, wer von den „Guten“ denn nun wirklich überlebt.

Insgesamt ist der Film eine erfreuliche Steigerung gegenüber dem lahmen Vorgänger, aber trotzdem nicht völlig zufriedenstellend. Vielleicht macht sich eines Tages jemand die Mühe, in einer Art „Director’s Cut“ aus dem auf der Leinwand gelandeten Material der beiden „Mockingjay“-Teile ein Drittel überflüssigen Ballasts ersatzlos zu streichen und den Rest so neu zu kombinieren, dass ein schlüssiger, durchgehend unterhaltsamer Film entsteht.

(6 Sternchen)
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
*
*
Platzhalter

Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 2

Jahr: 2015

Regie: Francis Lawrence

SF-Film

 

Erhältlich bei: Amazon

Die Tribute von Panem:

The Hunger Games

Catching Fire

Mockingjay Teil 1

Mockingjay Teil 2

Filmkritik im Fantasyguide:

Diskussion im Forum

ie Tribute von Panem - Mockingjay Teil 2


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 22.07.2016, zuletzt aktualisiert: 08.10.2017 22:07