Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Dorian Hunter - 09 - Im Labyrinth des Todes live in der Alten Kantine der Berliner Kulturbrauerei am 23.02.2010

Redakteur: Ralf Steinberg


Dennis Erhard vom Zaubermond Verlag persönlich saß am Eingang der Alten Kantine und bewachte die Kasse. Das war auch gut so, denn immerhin erschienen nicht wenige Fans der angesagtesten Horror-Hörspielserie Dorian Hunter, die inzwischen über Folgenreich bei Universal Music gelandet ist.


Marco Göllner

Das Etablissements dämmerte im schummrigen Licht vor sich hin, bis Macher Marco Göllner die Bühne betrat und das Publikum mitriss.

Der große schlaksige Entertainer überredete zunächst die Massen dazu, für Szene Zehn in Teil Zehn die mittelalterliche Meute einer Hexenverbrennung zu geben. Erwartungsgemäß waren wir toll, super und fantastisch, was den Dirigenten am Mikro jedoch nur zu der Feststellung verleitete, dass die Leute in Hamburg vor zwei Tagen bei Beginn der Welttournee besser waren. Aber da Berlin das Ende darstellte und es die Szene auch gar nicht gäbe, sondern nur dazu diente, unsere Kräfte zu ermüden und den Sprecher dauerhafte Ruhe während der Vorstellung zu verschaffen, sei das auch nicht weiter tragisch.

 

Simon Jäger und Thomas Schmuckert

Im selben lässig charmanten Ton stellte er die anwesenden und vertretenden Sprecher vor, als besondere Überraschung muss wohl Simon Jäger gelten, der anstelle von Tom Broke Michael Lundsdale spielte. Ja, er las nicht nur, er inszenierte mit großer Theatralik und dem Wissen um seine markante Präsenz einen sowohl jämmerlich komischen, als auch stimmlich überzeugenden Lundsdale.


Ghoule gibt es in vielen Ausführungen ...

Aber natürlich stand Thomas Schmuckert als Dorian Hunter im Mittelpunkt, da er nicht nur den größten Part am Text hatte, sondern auch wie der Dämonen-Killer aussieht.

Das gesamte Ensemble hatte natürlich seinen Spaß. Ob als Ghouls oder Partygäste – Stimmung und Einsatz waren perfekt.


Tim Kreuer, Santiago Ziesmer und Claudia Urbschat-Mingues übernahmen mehrere Nebenrollen
Das Ende von Coco

Die Folge selbst ist live nicht ganz so gruselig wie als Hörspiel von CD. Das lag neben dem Spiel von Simon Jäger natürlich auch an diversen Gesten und Gimmicks der Aufführung. Ein Holzsäbel, ein blauer Plastikeimer mit Sand und eine rot flimmernde Wasserpistole trugen ihr Scherflein zur gelösten Stimmung bei.


Frank Gustavus hatte durchschlagenden Erfolg.

Fazit:

Brüder unter sich ... (Gordon Piedesack als würdige Vertretung mit Mordshunger)

Ein in der Tat phantastischer Abend. Die Aufführung von Teil 10 im Mai steht schon dick in meinem Kalender.


Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

Durch einen Wechsel der Kommentarfunktion unterscheiden sich diese Einträge von neueren.

Anzeige: 1 - 1 von 1.

Agent I
Freitag, 26. Februar 2010 13:39 Uhr
Es war einfach unglaublich und wer im Februar noch nicht dabei war, sollte dringend im Mai kommen! Wenn ihr es hören wollt - www.diehoeragenten.de - herzliche Grüße Agent I.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Hörspiel:

Im Labyrinth des Todes

Reihe: Dorian Hunter 9

Vorlage: Neal Davenport

Produzent: Dennis Erhardt

Regie: Marco Göllner

Label: Folgenreich

Erschienen: Februar 2010

Umfang: 1 CD, ca. 76 min

ASIN: B002ZCWA8Q

Erhältlich bei: Amazon

 

Sprecher (Auswahl):

Thomas Schmuckert

Tom Broke

Stefan Krause

Santiago Ziesmer

Claudia Urbschat-Mingues

Konrad Halver

Peter Matić

 

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 24.02.2010, zuletzt aktualisiert: 03.09.2015 19:58