Zurück zur Startseite


  Platzhalter

NOVA 1 bis 3 (Magazin)

Rezension von Michael Schmidt

 

NOVA - Das deutsche Magazin für Science Fiction & Spekulation

Herausgegeben von Ronald M. Hahn, Michael K. Iwoleit und Helmuth W. Mommers

 

Das Magazin NOVA ist der Versuch, an die Tradition innovativer amerikanischer SF Magazine wie Galaxy anzuknüpfen.

Zitat der Herausgeber : „Wir wollen anspruchsvolle, gut geschriebene, unterhaltsame SF-Stories veröffentlichen.“

 

Kurzbeschreibung:

Nach der Lektüre der ersten drei Bände lautet mein persönliches Fazit wie folgt:

NOVA ist ein Magazin, dessen Kauf sich lohnt, ist es doch unterhaltsam aufgemacht. In der Art eines Lesebuchs überbrücken die Herausgeber die einzelnen Beiträge durch ihre Kommentare und kreieren so ein Gesamtwerk, das Spaß macht. ( Ähnlich dem Perry Rhodan Werkstattband von 1986 ).

Das Spektrum der Geschichten ist recht breit, womit jeder seine ganz persönlichen Favoriten und auch Ausreißer im negativen Bereich findet.

Ein solches Magazin kann einem dabei den ein oder anderen Autoren näher bringen, aber auch das Gegenteil bewirken.

Die vertretenen Autoren sind vielfältig, es reicht von bekannten Autoren wie Horst Pukallus bis zu hoffnungsvollen Nachwuchsautoren wie Thorsten Küper.

Abgerundet wird jeder Band durch zwei Essays. Meine Favoriten sind Robert Hector in NOVA1 und Michael K. Iwoleit in NOVA 3 . In der Art würde ich mir sogar mehr Essays wünschen, selbst wenn es auf Kosten einer Kurzgeschichte ginge.

Dazu kommt noch eine Übersetzung ( Greg Egan, Brian W. Aldiss und Jack London ).

 

Mein persönlicher Eindruck:

Gerade bei den unbekannteren Autoren vermisse ich freche unverbrauchte Texte, mir scheint, der Mut der neuen Autorengeneration etwas unterentwickelt. Diese sollten sich ein Beispiel an Horst Pukallus´ Geschichte „Schatten ohne Lächeln“ nehmen, die genau den Spritzer „Ironie“ enthält, der sonst fehlt. Zu den Highlights gehören die Geschichten vom Combacker Helmuth W. Mommers, die in der Tradition eines Frederic Browns geschrieben sind. Gerade die Story „Geschenk von den Sternen“ gehört ( ebenso wie „Palimpest“ von Florian F. Marzin, beide NOVA 3 ) zu meinen Favoriten.

Bei den unbekannteren Autoren möchte ich vor allem Thorsten Küper erwähnen, dessen Geschichte „Hayun“ zum Highlight der bisherigen drei Ausgaben gehört.

Meine goldene Zitrone erhält die Geschichte „Small Talk“ von Arno Behrend, die zu allem Überfluss den Deutschen Science Fiction Preis 2002 gewonnen hat.

 

Urteil:

Steigerungsfähig, aber Kultpotential für alle SF-Fans ist vorhanden.

 

Inhaltsübersicht:

 

NOVA 1

ISBN 3-8311-4084-7 182 Seiten 2002

 

Marc-Ivo Schubert : Die Flucht

Horst Pukkallus : Schatten ohne Lächeln

Florian Marzin : Was von uns bleibt...?

Marcus Gebelein : Der Wahrheitsmann

Arno Behrend : Small Talk

Holger Eckhardt : Wie ein Bild von Radziwill

Helmuth W. Mommers : Spinne im Netz

 

Gaststory :

Greg Egan : Der Andere im Kopf

 

Essays :

Robert Hector : Relikte aus der Urzeit des Sonnensystems

Holger Eckhardt : SF_Schriftstellerei : Eine Form von Dilettantenemanzipation?

 

NOVA 2

ISBN 3-83334-0184-2 182 Seiten 2003

 

Holger Eckhardt : Mord an Bord?

Andreas Gruber : Sieben Ampullen

Klaus Vor der Landwehr : Mondsilber

Marc-Ivo Schubert : Der Fremde

Helmuth W. Mommers : Immer wieder Sonntag

Thorsten Küper : Hayun

Hugh Walker : Die wilden Leut

 

Gaststory :

Brian W. Aldiss : Das Geheimnis einer großen Stadt

 

Essays :

Klaus-Dieter Diedrich : Jihad Fake, Realitäten

Holger Eckhardt : Grenzgänger zwischen magischem Realismus und SF

 

NOVA 3

ISBN 3-83334-0184-2 182 Seiten 2003

 

Frank W. Haubold : Die weißen Schmetterlinge

Robert Kerber : Tiefgeschoß

Florian F. Marzin : Palimpest

Holger Eckhardt : Gustavsons letzter Satz

Helmuth W. Mommers : Geschenk von den Sternen

Marc-Ivo Schubert : Loro liebt Lara

Jürgen vom Scheidt : Der Geschichten-Erfinder

Arno Behrend : Prägenesis

 

Klassiker :

Jack London : Der erste Dichter

 

Essays :

Michael K. Iwoleit

Holger Eckhardt : Krause-Endkolben, absoluter Sex und Menschheitsdämmerung

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Magazin:

NOVA 1

ISBN 3-8311-4084-7

182 Seiten

Erschienen: 2002

Inhalt:

 

  • Marc-Ivo Schubert : Die Flucht
  • Horst Pukkallus : Schatten ohne Lächeln
  • Florian Marzin : Was von uns bleibt...?
  • Marcus Gebelein : Der Wahrheitsmann
  • Arno Behrend : Small Talk
  • Holger Eckhardt : Wie ein Bild von Radziwill
  • Helmuth W. Mommers : Spinne im Netz
  • Gaststory: Greg Egan – Der Andere im Kopf
  • Essay: Robert Hector – Relikte aus der Urzeit des Sonnensystems
  • Essay: Holger Eckhardt – SF_Schriftstellerei : Eine Form von Dilettantenemanzipation?

 

NOVA 2

ISBN 3-83334-0184-2

182 Seiten

Erschienen: 2003

Inhalt:

 

  • Holger Eckhardt : Mord an Bord?
  • Andreas Gruber : Sieben Ampullen
  • Klaus Vor der Landwehr : Mondsilber
  • Marc-Ivo Schubert : Der Fremde
  • Helmuth W. Mommers : Immer wieder Sonntag
  • Thorsten Küper : Hayun
  • Hugh Walker : Die wilden Leut
  • Gaststory: Brian W. Aldiss – Das Geheimnis einer großen Stadt
  • Essay: Klaus-Dieter Diedrich – Jihad Fake, Realitäten
  • Essay: Holger Eckhardt – Grenzgänger zwischen magischem Realismus und SF

 

Titel: NOVA 3

ISBN 3-83334-0184-2

182 Seiten

Erschienen: 2003

 

Inhalt:

Frank W. Haubold : Die weißen Schmetterlinge

Robert Kerber : Tiefgeschoß

Florian F. Marzin : Palimpest

Holger Eckhardt : Gustavsons letzter Satz

Helmuth W. Mommers : Geschenk von den Sternen

Marc-Ivo Schubert : Loro liebt Lara

Jürgen vom Scheidt : Der Geschichten-Erfinder

Arno Behrend : Prägenesis

 

Klassiker :

Jack London : Der erste Dichter

 

Essays :

Michael K. Iwoleit

Holger Eckhardt : Krause-Endkolben, absoluter Sex und Menschheitsdämmerung

weitere Infos:

Hintergrundinfos, Rezensionen und mehr zu dem Magazin

7 Fragen im September NOVA - Das etwas andere Magazin


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 11.07.2005, zuletzt aktualisiert: 02.04.2019 14:48