D.Gray-Man – Collector’s Edition (DVD;Anime-TV-Serie; FSK 16)
 
Zurck zur Startseite


  Platzhalter

D.Gray-Man – Collector’s Edition

Rezension von Christel Scheja

 

Ebenso wie Soul Eater erschien auch die 51-teilige Animeserie „D,Gray-Man“ bei Polyband zunächst in vier einzelnen DVD-Boxen mit jeweils 2 Disks. Nun folgt die Gesamtausgabe als Collector´s-Edition mit einem entsprechenden Booklet, in dem es noch eine Übersicht mit einer kurzen Inhaltsangabe der Folgen gibt.


Gegen Ende des 19. Jahrhunderts boomt nicht nur der Fortschritt, auch das Böse macht sich immer mehr Breit, hat es doch neue Möglichkeiten gefunden, seine dunkle Saat zu verbreiten. Der „Millennum-Graf“ erschafft aus den Seelen verstorbener Menschen boshafte und vor allem mordlüsterne Wesen, die sogenannten „Akuma“. Diese verbreiten Angst, Schrecken und Tod in der Welt. Auch wenn eine tapfere Schar von Exorzisten dagegen ankämpft, ihr Gegner findet immer wieder die Verzweifelnden und Trauernden, die alles tun würden, um ihre Verstorbenen wieder zu bekommen – und zu spät den Preis erkennen, den sie dafür zahlen.

Allan Walker ist ein junger Mann, der bisher nur seinen Meister und Ausbilder Marschall Cross kannte, nach dessen Verschwinden aber nun auf der Suche nach der Burg ist, in dem der „Schwarze Orden“ sein Hauptquartier hat.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten gliedert sich Allan nach und nach in die Gemeinschaft schräger Typen ein und gewinnt sogar so etwas wie Wertschätzung, denn er besitzt ganz offensichtlich eine sehr nützliche Gabe, ist er doch in der Lage, „Akuma“ zu sehen, gerade wenn sie sich geschickt verborgen haben, was ihm und seinen Freunden einen schnellen Zugriff ermöglicht.

Doch der Millennium-Graf ist listenreich und hat ähnlich verschlagene Verbündete, so dass er sich immer wieder den Exorzisten entzieht und am Ende sogar zu einer tödlichen Gefahr für die Marschälle wird, ist er doch auf der Suche nach etwas, was nur diese zu besitzen scheinen!

 

Natürlich erfindet „D.Gray-Man“ das Rad nicht neu und ist einer der vielen japanischen Animes, die das Ambiente des viktorianischen Zeitalters nutzen, um der Geschichte einen ganz eigenen Flair zu verleihen, Wissenschaft und Magie existieren hier wie in jeder Steampunkwelt ganz selbstverständlich nebeneinander und spielen mit den Gefühlen der Menschen, die einerseits in einer Welt des Glaubens gefangen sind, andererseits aber auch den rationalen Verstand gebrauchen sollen.

Wie so oft werden auch hier munter einige Genres miteinander vermischt – Fantasy mit Science-Fiction gehen mit einem Schuss Geschichte eine fruchtbare Symbiose ein. Da die Serie für das Fernsehen produziert wurde, bemüht man sich, jede Folge halbwegs abzuschließen oder die Handlung über maximal drei oder vier Folgen hinzuziehen. Dennoch gibt es einen roten Faden und Geheimnisse, die erst zum Ende hin aufgelöst werden. Diese Kontinuität ist gut durchdacht und kommt vor allem dem Hintergrund und der Spannung zugute.

Auch wenn Allan Walker die zentrale Figur sein mag, so treten doch auch immer wieder andere Figuren mit in den Vordergrund und erleben in teils wechselnden Konstellationen ihre eigenen Abenteuer, so dass die Dynamik sich aufgrund der unterschiedlichen Charaktere immer wieder verändert und dafür sorgt, dass das Geschehen abwechslungsreich und spannend bleibt. Die Serie bleibt dadurch unterhaltsam und kurzweilig bis zum in sich geschlossenen runden Ende.

Klischees werden natürlich auch reichlich bedient – denn die Macher schöpfen aus dem reichen Schatz der Schauerromantik. Allein der Humor ist rutscht gelegentlich in Albernheiten ab, vor allem wenn die Exorzisten unter sich und in ihrer Burg sind, doch diese Momente sind eher selten.

Alles in allem kann die Serie überzeugen, bietet sie doch nicht nur Action und epische Duelle zwischen Exorzisten und Akuma, sondern auch noch viele ruhige Momente, in denen sich Hintergrund und Charaktere sogar weiter entwickeln können.

Bild und Ton sind auf der Höhe der Zeit, Extras gibt es allerdings bis auf das Booklet keine, dafür bekommt man aber auch die gut synchronisierte Serie in der Collector´s Edition zu einem angenehm niedrigen Preis.

 

Fazit:

»D.Gray-Man« ist inhaltlich wie auch vom der Animation her eine der empfehlenswerten älteren Serien, denn die Episoden ergehen sich nicht in sinnfreier Action oder albernem Klamauk, auch wenn beides dazu gehört, sondern überzeugt auch durch eine interessanten Hintergrund, eine durchdachte Handlung und Figuren, die sich tatsächlich weiter entwickeln. Zudem ist der Preis der Collector’s Edition unschlagbar niedrig.

Nach oben

Platzhalter

DVD:

D.Gray-Man – Collector’s Edition

Künstler: Katsura Hoshino

Format: Dolby, PAL

Sprache: Deutsch, Japanisch

Untertitel: Deutsch

Region: Region 2

Bildseitenformat: 16:9 - 1.78:1

Umfang: 8 DVDs

FSK: 16

Polyband/WVG, 26. Januar 2018

Produktionsjahr: 2008

Spieldauer: 1020 Minuten

 

ASIN: B075V1CFQY

 

Erhältlich bei: Amazon

DarstellerInnen:

  • Sanae Kobayashi

  • Shizuka Itô

  • Ken'ichi Suzumura

Eintrag in der PhilmDB:

D.Gray-Man

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 20230604165139cdd4631e
Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 25.01.2018, zuletzt aktualisiert: 25.05.2023 19:58