Offenbarung (Autorin: Stephani Danelle Perry; Star Trek - Deep Space Nine 8.1)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Offenbarung von Stephani Danelle Perry

Reihe: Star Trek - Deep Space Nine 8.1

Rezension von Thomas Götz

 

Rezension:

 

<Inhalt>

Die Kultsaga geht weiter: Staffel 8 von Deep Space Nine jetzt nur als Romanserie! Nach dem Krieg, der den Alphaquadranten an den Rand der Zerstörung brachte, findet sich die Raumstation Deep Space Nine Brennpunkt für wissenschaftliche und militärische Intrigen abermals im Herzen eines bevorstehenden Armageddons wieder. Ein überraschender Angriff trifft die Station hart und sorgt für Hunderte von Toten. Abermals ist der so junge Frieden bedroht. Einzig die Überlebenden um Colonel Kira Nerys und einige streitbare neue Offiziere stehen einem möglichen neuen Krieg noch im Weg sowie einem furchtbaren Schicksal, das dem ungeborenen Kind von Captain Benjamin Sisko droht. Zur gleichen Zeit machen Captain Jean-Luc Picard und die Besatzung des Raumschiffs Enterprise eine erstaunliche Entdeckung, welche die Zukunft einer ganzen Zivilisation beeinträchtigen und die Leben aller Personen auf Deep Space Nine für immer verändern wird. Ein mutiger Neuanfang für eine der faszinierendsten Star Trek-Sagas.

 

<Kritik>

Neben der Fortführung der TNG-Reihe, deren erster Band ja auch schon bei CrossCult erschien, widmet man sich nun der achten DS9-Staffel in Buchform. Findige Fans werden wissen, das vor Jahren bereits ein Roman dieser Staffel auf deutsch bei Heyne erschien, nämlich der dritte Band der Sektion 31 Reihe, welcher auch in dieser Staffel anzusiedeln ist.

 

Damals wie heute ist alles etwas verwirrend, und man fragt sich z.B. wie Ro auf die Station kommt, denn der ganze Roman beginnt 3 Monate nach Ende von DS9 (der Serie), also Februar/März 2376. Sachen wie diese, einige essentielle, fehlende Hintergrundinfos, werden erst im weiteren Verlauf des Bandes in Form kurzer Rückblenden enthüllt (im Falle von Ro etwa, wie es ihr erging bis sie auf DS9 landete). Hier wird gleich deutlich, worauf im Roman das Hauptaugenmerk liegt: nämlich der Charakterentwicklung.

 

Klar gibt es auch Action, etwa der Angriff der Jem'Hadar, wie aber in vielen Star Trek Folgen ist das nur Beiwerk um die Zerissenheit der Charaktere zu zeigen, immerhin geben sie sich z.B. die Schuld am Tod der Opfer. Aber auch Bashir und Ezri müssen erst in ihre Beziehung finden und auch Ro muss von ihrem hohen Ross runter usw..

 

So schön solche Szenen auch sind, so überladen wirkt der Roman in diesem Fall auch damit. Nach einiger Zeit wird es einfach langweilig, die Charaktere stets ihren inneren Zwist mit den Toten austragen zu lassen. Die eigentliche Haupthandlung um den Mord und die versunkene Stadt B'Hala gerät zusehends in Vergessenheit. Sicher, auch die Enterprise-Crew mischt ordentlich mit, aber auch diese Passagen dienen eigentlich nur dazu, die neuen Charaktere einzuführen. Auch hier hätte man eindeutig etwas mehr "herausholen" können.

 

Alles in allem dümpelt der Roman also etwas vor sich hin, und hat eigentlich keine richtigen Höhepunkte sondern nur die Wiederholung gleicher Gedankengänge der Charaktere. Klar, er ist von Anfang an als Zweiteiler ausgerichtet, dennoch hätte man eindeutig hier mehr Tempo geben können bzw. müssen.

 

Fazit:

Ein Roman, der eindeutig nur dazu dient, die Charaktere einzuführen und keine besonderen Höhepunkte bietet. Insgesamt bleibt wohl hier Mittelmaß übrig, da man teilweise doch etwas an der Grenze zur Langeweile steht.

 

Nach oben

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 20240419005930efc17f22
Platzhalter

Roman:

Offenbarung

Reihe: Star Trek - Deep Space Nine 8.1

Autor: Stephani Danelle Perry

Broschiert: 282 Seiten

Verlag: Cross Cult (Oktober 2009)

ISBN-10: 3941248510

ISBN-13: 978-3941248519

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 03.12.2009, zuletzt aktualisiert: 05.09.2020 15:12, 9698