Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Marrak, Michael

Michael Marrak

Biographie

Michael Marrak wurde 1965 in Weikersheim geboren.

Seine erste Erzählung veröffentlichte er1990 und publizierte seitdem über drei Dutzend Erzählungen und zahllose Illustrationen in Magazinen und Taschenbuchanthologien im In- und Ausland. Von 1993 bis 1996 gab er das phantastische Story & Art-Magazin Zimmerit heraus, in dessen Rahmen 1996 seine erste Kurzgeschichtensammlung von SF- und Horror-Stories mit dem Titel Grabwelt, und 1997 das groteskes SF-Theaterstück Am Ende der Beisszeit erschien. Nach der Einstellung des Zimmerit war er von 1998 -1999 Mitherausgeber der Schriftenreihe Maldoror und der Phantastik-Anthologien Der agnostische Saal 1 und Der agnostische Saal 2.

1997 erschien innerhalb der Wiener Edition Mono sein erster Roman Die Stadt der Klage, Anfang 1998 das phantastische Theaterstück Der Weg der Engel. Mit Die Stille nach dem Ton folgte 1998 eine Sammlung düsterer SF-Novellen. Ende 2000 erschien sein Roman Lord Gamma, der ein Jahr später den Kurd Laßwitz-Preis und den Deutschen Phantastik-Award in der Kategorie "Bester deutschsprachiger SF-Roman des Jahres 2000" gewann und im Herbst 2003 in französischer Übersetzung erschien. Basierend auf seiner Novelle "Der Eistempel" erschien im Spätsommer 2002 sein von H.P. Lovecrafts Elder Gods-Mythos inspirierter Roman Imagon. Neuestes Werk ist Morphogenesis und erscheint im Sommer im Taschenbuchprogramm von Bastei Lübbe.

 

Preise:

European Science Fiction Award (Hall of Fame Award)

1997 in der Kategorie »Best Artist«

 

Deutscher Science Fiction Preis

1999 für »Die Stille nach dem Ton« in der Kategorie Beste SF-Erzählung 1998

2000 für »Wiedergänger« in der Kategorie Beste SF-Erzählung 1999

 

Kurd Lasswitz Preis

2001 für »Lord Gamma« in der Kategorie Bester SF-Roman 2000

2003 für »Imagon« in der Kategorie Bester SF-Roman 2002

 

Deutscher Phantastik Award

2000 für »Wiedergänger« in der Kategorie Beste Erzählung 1999

2000 für »Der Agnostische Saal 2« in der Kategorie Beste Original-Anthologie 1999

2001 für »Lord Gamma« in der Kategorie Bester Roman 2000

2003 für »Numinos« in der Kategorie Beste Kurzgeschichte 2002

Bibliografie (Auszug)

 

Bibliographie

ohne Anspruch auf Vollständigkeit

 

Romane:

Die Stadt der Klage

ISBN: 3950073108

Edition Mono, Wien 1997

erhältlich über: Amazon

 

Lord Gamma

Autor: Michael Marrak

Taschenbuch, 558 Seiten

Bastei Lübbe, 2002

Cover: Thomas Thiemeyer

ISBN-10: 3404243013

ISBN-13: 978-3404243013

Erhältlich bei: Amazon

 

Imagon

ISBN: 3404243250

Broschiert - Lübbe

Erscheinungsdatum: Mai 2004

erhältlich über: Amazon

 

Morphogenesis

ISBN: 3404243390

Broschiert - Lübbe

Erscheinungsdatum: Juli 2005

erhältlich über: Amazon

 

Kinder der Sonne

Reihe: Das Aion 1

Gebundene Ausgabe, 416 Seiten

Ravensburger Buchverlag, 1. Januar 2008

Umschlaggestaltung: Sabine Reddig,

Illustration: Peter Gric

ISBN-10: 3473352810

ISBN-13: 978-3473352814

Erhältlich bei: Amazon

 

Der Kanon mechanischer Seelen

gebundene Ausgabe, 725 Seiten

Amrûn, 2017

Cover und Illustrationen: Michael Marrak

ISBN-10: 3958692575

ISBN-13: 978-3958692572

Erhältlich bei: Amazon

Kindle-ASIN: B071S5JHV8

Erhältlich bei: Amazon

 

Die Reise zum Mittelpunkt der Zeit

Eine Kanon-Novelle

Taschenbuch, 109 Seiten

Amrûn Verlag, 14. Oktober 2018

Cover und Illustrationen: Michael Marrak

ISBN-10: 3958693776

ISBN-13: 978-3958693777

Erhältlich bei: Amazon

Kindle-ASIN: B07L5K8193

Erhältlich bei: Amazon Kindle-Edition

 

Kurzgeschichten

Die Augen von Aasac

in Erzählungen der Phantastischen Literatur

Hrsg.: Armin Würfl,

M&W Verlag, 1990

 

Wanderaugen

in Denebola 10

Hrsg.: Achim Mehnert

Edition Casablanca, 1991

 

The Arcane Delight

in Augenweiten

Hrsg.: Christian Holl

Edition Taurus, 1991

 

Schattenpark

in 252-News # 12, 1994

 

O, ihr Kreaturen

in Kopfgeburten # 6, 1995

 

Advena

in Nightlife # 5, 1996

 

Der Fene

in Weird Christmas # 3, 1996

 

Neues aus dem Irrhain

mit G. Junker

in Pfade ins Phantastische

Hrsg.: J. M. Munsonius

EDFC Fantasia, 1996

 

Dominion

in Das Herz des Sonnenaufgangs

Hrsg.: Alien Contact und Ekkehard Redlin

Edition Avalon, 1996

 

Der Dämon in der Muschel

mit G. Junker und A. Chuadar

in Monochrom # 6/7, 1997

 

Oxeia

in Kopfgeburten # 9, 1997

 

Die falschen Engel

in Screem # 16, 1997

 

Astrosapiens

in Alien Contact # 32, 1998

 

Das Concaliom

in Der agnostische Saal 1

als Herausgeber zusammen mit Malte S. Sembten

Maldoror, 1998

 

Quo vadis, Armageddon?

in Ablaufdatum 31.12.2000 - Die Prophezeiungs-Falle

Hrsg.: Franz Rottensteiner

Aarachne, 1999

 

Wiedergänger

in Alien Contact # 34, 1999

 

Pimperlinge

in Alien Contact # 37, 2000

 

Oligophrenastaso Monomadebilitus

in 2000 - Phantastik Anthologie

Hrsg. Gerald Meyer

G. Meyer's Taschenbuch Verlag, 2000

 

Numinos

in Alte Götter sterben nicht

Hrsg. David Kenlock

Scherz, 2002

 

Die Ausgesetzten

in Eine Trillion Euro

Hrsg. Andreas Eschbach

Bastei-Lübbe, 2004

 

Relicon

in Der Atem Gottes

Hrsg. Helmuth W. Mommers

Shayol, 2004

 

Coen Sloterdykes diametral levitierendes Chronoversum

in Nova 21

Herausgeber: Olaf G. Hilscher und Michael K. Iwoleit

Titelbild: Michael Marrak

IlustratorInnen: Gloria Manderfeld, Susanne Jaja, Robert Porazik, Marco Schüller, Tim Eckhorst, Michael Marrak, Christoph Jaszczuk und Markus Bülow

Taschenbuch, 160 Seiten

Nova Verlag, 30.05.2013

ISSN: 1864-2829

Erhältlich bei Nova

Kindle-ASIN: B00CY0VYCW

Erhältlich bei: Amazon Kindle-Edition

 

Das Lied der Wind-Auguren

in Nova 23

Herausgegeber: Olaf G. Hilscher und Michael K. Iwoleit

Taschenbuch, 191 Seiten

Amrûn Verlag, Juli 2015

Cover: Dirk Berger

Illustrationen: Gloria Manderfeld, Susanne Jaja, Rasputin, Christoph Jaszcuk, Jan Neidigk, Stas Rosin, Michaele Marrak, Christian Günther, Nummer 85 und Michael Wittmann

ISSN: 1864-2829

ISBN-10: 3958690319

ISBN-13: 978-3958690318

Erhältlich bei: Amazon

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Artikel im FantasyGuide:

Leseproben im FantasyGuide:

Rezensionen im FantasyGuide:

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 02.06.2005, zuletzt aktualisiert: 07.12.2018 13:29