Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Garou von Leonie Swann

Hörbuch

 

Rezension von Ingo Gatzer

 

Rezension:

Die aus "Glenkill" bekannte Schafherde hat es auf ihrer Reise durch Kontinentaleuropa mit ihrer Schäferin Rebecca in die beschauliche französische Provinz verschlagen. Doch als Rebeccas Mutter in den Schäferwagen einzieht und erst recht als einige Rehe eines unnatürlichen Todes sterben, ist es mit der Ruhe vorbei. Ist für die Morde etwa ein Garou, also ein Werwolf, verantwortlich, um den sich in dieser Gegend schon seit geraumer Zeit düstere Legenden ranken? Wenig später kommt auch noch ein Mensch zu Tode. Die Schafherde ermittelt wieder...

 

Die deutsche Autorin Leonie Swann hat mit ihrem tierischen Debütkrimi "Glenkill" einen Riesenerfolg gefeiert. Fast einhellig gelobt wurde der Roman sowohl von Kritikern als auch von der Leserschaft. Der Krimi wurde in rund 30 Sprache übersetzt und allein in Deutschland mehr als 1,5 Millionen Mal verkauft. Während das Buch mit dem renommierten Friedrich-Glauser-Preis ausgezeichnet wurde, erhielt die Hörbuchfassung den österreichischen Literaturpreis "Buchliebling". Kann die Fortsetzung an diese Erfolge anknüpfen?

 

Leonie Swann gelingt es, sich überzeugend in die Schafe einzufühlen und die Welt aus ihrer Sichtweise komisch-realistisch zu beschreiben. So erscheint den Vierbeinern Rebeccas Mutter als "eine Frau wie eine elegante Nacktschnecke". Wie schon bei "Glennkill" gefällt "Garou" durch die Konfrontation der Schafperspektive mit der Sichtweise der Menschen. Dieses und die manchmal eigenwillige Schaflogik gibt häufig Anlass zum Schmunzeln. Etwa wenn Rebecca den Schafen erklärt, dass ihr Feldstecher die beobachteten Vögel größer werden lässt und die wolligen Vierbeiner beschließen ihrer Schäferin den Spaß zu lassen, obwohl jeder deutlich erkennen kann, dass die Vögel durch das "Stielaugending" kein bisschen größer werden. Lustig ist es auch, wenn die Schafe Redensarten der Zweibeiner wörtlich nehmen. Beispielsweise wenn Rebecca, als sie ihre ausgebüchste Herde wiederfindet, ihr Schwein pfeifen hört und sich die Schafe schon Gedanken machen, wie sie das stinkende Borstenvieh, dass da wohl auf ihrer Weide auf sie wartet, wieder loswerden können. Zum Glück beweist die Autorin hier reichlich Kreativität, so dass nicht nur die Ideen des Vorgängerromans wieder aufgewärmt werden.

 

Wie es sich für einen guten Krimi gehört, kommt auch die Spannung nicht zu kurz. Das beginnt bereits mit der "Geschichte vom Schweigen der Lämmer" zu Anfang, die eine schöne Einführung in den Roman darstellt. Als sich die Herde in den dunklen Wald absetzt, wird zudem geschickt eine bedrohliche Atmosphäre erzeugt, zumal es dort immer wieder Aufeinandertreffen gibt, die erst langsam aufgelöst werden. Leonie Swann schafft es außerdem interessante neue Figuren wie das noch namenlose Winterlamm, einzuführen. Dessen Suche nach Name und Identität stellt eine unterhaltsame und auch etwas tiefsinnige Nebenhandlung dar.

 

Die renommierte Schauspielerin und Synchronsprecherin Andrea Sawatzki hat bereits "Glennkill" als Hörbuch eingelesen. Auch hier liefert sie eine starke Leistung ab. Einerseits besticht sie mit ihrem Gefühl für Lesetempo, Pausen und Betonungen. Andererseits gelingt es der ehemaligen Tatort-Kommissarin, den meisten Tieren, vor allem den Winterlamm und dem ungeschorenen Schaf, durch ihre Stimme überzeugend Leben einzuhauchen. Lediglich bei einigen wenigen Figuren, hätte man sich gewünscht, dass diese stimmlich etwas heterogener klängen. Das ist bei so einer Vielzahl von Rollen allerdings auch nicht ganz einfach.

 

Leider gab es - zumindest beim Rezessionsexemplar - kleinere handwerkliche Mängel. So werden an einigen, wenigen Stellen, kurze Sequenzen wiederholt. Wahrscheinlich handelt es sich hierbei um Montagefehler, da der Timecode normal weiterläuft und die CD nicht springt. Das stört etwas die Atmosphäre, mindert den Hörgenuss aber zum Glück nicht entscheidend. Leider handelt es sich beim Hörbuch um eine gekürzte Lesung. Diese macht aber einen besseren Eindruck als bei anderen Konvertierungen.

 

Fazit:

"Garou" von Leonie Swann bietet tierische gute Krimikomik.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Hörbuch:

Garou

Autorin: Leonie Swann

Sprecherin: Andrea Sawatzki

Laufzeit: ca. 375 Minuten

Umfang: 5 CDs

Random House Audio, 6. Juli 2010

 

ISBN-10: 3837102238

ISBN-13: 978-3837102239

 

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 09.10.2010, zuletzt aktualisiert: 14.05.2019 14:55