Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Runde 25 Jahre auf der Scheibe

Terry Pratchetts Discworld feiert ihr Dienstjubiläum

 

Redakteur: Christian Endres

 

Am 23. November 1983 veröffentlichte Colin Smythe den ersten Scheibenwelt-Roman »Die Farben der Magie« (»The Color of Magic«) in einer reichlich sparsamen Auflage von etwas mehr als 500 Exemplaren. Fast 25 Jahre später hat der britische Ausnahme-Schriftsteller und britische Vorzeige-Humorist Terry Pratchett weltweit sagenhafte 55 Millionen Bücher verkauft.

 

PTerry, wie seine Fans den Briten mit dem großen schwarzen Hut über der Glatze liebevoll nennen, gilt im Hier und Jetzt als einer der besten und erfolgreichsten lebenden Autoren Großbritanniens. Mit seinen Geschichten von der bizarren Scheibenwelt erreicht - und begeistert! - er eine riesige Heerschar verzückter Leser, die jedem Band von Neuem entgegen fiebern, egal ob es nun ein Subreihen-Vertreter mit den Hexen aus den Spitzhornbergen, der Stadtwache von Ankh-Morpork, den Zauberern der Unsichtbaren Universität samt Rincewind (oder einem anderen Bürger der SW-Metropole), Gevatter Tod oder gar ein Scheibenwelt-Märchen für jüngere Leser ist.

 

Auch hierzulande feiert man 2008 Terry Pratchett und das Jubiläum seiner wahrscheinlich größten Schöpfung, die auf den Rücken vier titanischer Elefanten ruht, die ihrerseits wiederum von der Sternenschildkröte Groß A’Tuin unermüdlich durchs Universum getragen werden. Überhaupt ist die Scheibenwelt wohl längst nicht mehr einfach nur Terry Pratchetts ganz persönlicher größter Erfolg und weit mehr als eine beliebige Fantasy-Welt, auf der irgendwelche Fantasiegeschöpfe zwischen Schwertern und Magie skurrile, satirische Fantasy-Abenteuer erleben.

 

Inzwischen dürfte sich die großartige Flachwelt endgültig zur erfolgreichsten und wohl auch wichtigsten Weltenschöpfung der zeitgenössischen Fantastik gemausert haben. Selbst wenn der Tod auf Binky, seinem weißen Pferd, über den Horizont reitet und Seelen einsammelt (oder auch nicht), bleibt Pratchetts Scheibenwelt-Saga auf Bestsellerkurs. Pratchett, Tod, Rincewind, Oma Wetterwachs, Sam Mumm, Erzkanzler Ridcully, Nobby Nobbs & Co. haben sich ihr Jubiläum also redlich verdient.

 

Das sieht man auch beim deutschen Verlag Piper so, wo seit einiger Zeit die Rechte für die ersten, frühen Romane der Scheibenwelt-Erfolgstory liegen. Der Münchner Verlag veröffentlicht anlässlich des Jubiläumsjahres im April 2008 die Scheibenwelt- Evergreens »Die Farben der Magie«, »MacBest«, »Wachen! Wachen!« und »Gevatter Tod« in einer wunderschönen Sonderausgabe zum fairen Preis, Covermotive von Paul Kidby und entsprechende Scheibenwelt-Sticker inklusive.

 

Wir haben die vier Jubiläums-Hardcover unter die Lupe genommen und uns noch einmal auf die nostalgische Zeitreise in die belletristische Vergangenheit der Scheibenwelt aufgemacht ...

 

 

 

Eure Meinung:

Keine Kommentare
Zum Schutz vor Spam werden der Vorname, die eMail-Adresse und die IP eines jeden Kommentars gespeichert! Wer mit dieser Speicherung nicht einverstanden ist, sollte das Kommentieren unterlassen.
Hier findet ihr unsere Datenschutzbestimmungen!
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
*
*
Platzhalter

Jubiläum!

25 Jahre Scheibenwelt

 

Seit Terry Pratchett 1983 erstmals einen Fuß in sein Scheibenwelt-Universum gesetzt hat, sind 25 Jahre vergangen. Inzwischen ist die Scheibenwelt auch weit über die Fantasy-Literatur hinaus bekannt, Pratchett selbst einer der einfluss- und erfolgreichsten humoristischen Literaten seiner Zeit.

Rezensionen zu den Jubel-Bänden von Piper

Weitere Rezensionen zu PTerry

Zum Seitenanfang


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 08.05.2008, zuletzt aktualisiert: 23.09.2018 21:28